Pressemitteilung:

Junge Kandidaten der CSU Stadtratsliste

CSU stellt Stadtratsliste auf – u.a. Joe Schocker (Holger Stenger) und Feuerwehrchef a.D. Karl Georg Kolb kandidieren neu für die Christsozialen!

Am gestrigen Abend hat die CSU Aschaffenburg-Stadt auf einer Mitgliederversammlung ihre Stadtratsliste für die Stadtratswahl 2020 mit großer Mehrheit beschlossen. Angeführt wird die Liste, bestehend aus 44 Bewerberinnen und Bewerbern sowie zwei Ersatzleuten, von Oberbürgermeisterkandidatin  Jessica Euler und Kreisvorsitzendem Winfried Bausback, MdL. 

„Wir wollen wieder stärkste Fraktion im Aschaffenburger Stadtrat werden. Die CSU steht für eine fortschrittliche und vernünftige Entwicklung unserer Stadt.“, so Winfried Bausback in seiner Begrüßung. 

OB-Kandidatin Jessica Euler: „Aschaffenburg muss seine Hausaufgaben bei der Sanierung der Schulen machen und braucht eine moderne und vernetzte Mobilität.“
 
Fraktionsvorsitzender  Peter Schweickard zur laufenden CSU Umfrage zur Innenstadtentwicklung: „Wir wollen wissen, wie die Menschen diese zentrale Frage sehen.“

Auf der CSU Liste bewerben sich nicht nur amtierende Stadträtinnen und Stadträte und bekannte CSUlerinnen wie z. B. Johanna Rath, die 2018 auf der unterfränkischen Landtagsliste der CSU ein ausgezeichnetes Ergebnis erreicht hat. Auch eine ganze Reihe von neuen Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Altersgruppen konnte für die Liste gewonnen werden. So kandidieren u.a.  der bekannte Sänger Joe Schocker (Holger Stenger), die Unternehmerin Carmen Junker, Kriminaloberrat Markus Schlemmer, der kürzlich in Ruhestand getretene Feuerwehrchef Karl-Georg Kolb und der einzige Berufsfischer Aschaffenburgs Jochen Grimm mit auf die Liste. Auch Fotograph Michael Alfen, der Vorsitzende des OV Stadtmitte und Initiator der laufenden Umfrage zur Innenstadtkonzeption ist auf Platz 5 erstmals mit von der Partie. Die Platzierungen der Schweinheimer Ortsvorsitzenden Anna Hajek (Platz 3), JU Kreisvorsitzenden Gustav Schleicher ( Platz 7) und des stellvertretenden CSU Kreisvorsitzenden Robin Reusch (Patz 10, – alle im JU Alter zeigen – , dass junge Kandidaten dieses Mal eine besondere Chance erhalten. Fünf der ersten elf Plätze – darunter die Vorsitzende der Frauenunion Dr. Petra Koch – werden von Frauen eingenommen, damit sind Frauen so gut platziert wie nie in der Vergangenheit. Neu im Feld der Kandidaten ist auch der Chef der Seniorenunion Jürgen Gärtner. 

Der frühere Bürgermeister und Bezirksrat Werner Elsässer, der selbst auf eigenen Wunsch zu Gunsten des jungen Kandidaten Robin Reusch nach hinten auf Platz 15 gerückt ist: „Wir konnten eine gute Mischung aus bewerten und neuen Kandidaten, von  Männern und Frauen und das allen Altersgruppen gewinnen. Wir haben eine starke Liste für Aschaffenburg.“

Prof. Dr. Winfried Bausback aus Aschaffenburg (CSU Landtagsabgeordneter, CSU Stadtrat und Justizminister a.D.)