Je 36.000 Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm für Aschaffenburg und Großostheim

Pressemitteilung

Wie Innen- und Baustaatssekretär, Gerhard Eck, MdL, seinem Kabinettskollegen, Staatsminister Prof. Winfried Bausback, MdL, mitteilt, erhalten Aschaffenburg und Großostheim jeweils 36.000 Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm ‚Aktive Zentren‘. Insgesamt erhalten in Unterfranken 12 Gemeinden Mittel aus diesem Programm, mit einer Gesamtsumme von 5,6 Millionen Euro. „Die Gelder kommen der Aufwertung der Innenstadt Aschaffenburgs und des historischen Zentrums Großostheims zu Gute“, so Staatsminister Bausback. Weiter stellt er fest: „Auch wenn unserer Region in diesem Jahr aus dem Fördertopf weniger erhält als andere Gemeinden und Städte, so wissen wir, dass – wenn es drauf ankommt – das Förderprogramm verlässlich unseren Bauvorhaben den Rücken stärkt.“ Bayernweit stehen im Zentrenprogramm 2017 insgesamt 112 bayerischen Gemeinden Fördermittel in Höhe von rund 32,3 Millionen Euro zur Verfügung. Zusammen mit den Investitionen der Gemeinden ergibt sich zur Bewältigung struktureller Herausforderungen in den zentralen Stadt- und Ortsbereichen ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 52,2 Millionen Euro. Deutschlandweit unterstützt der Bund Länder und Kommunen im laufenden Jahr mit Bundesfinanzhilfen zur Förderung des Städtebaus auf Rekordniveau von 990 Millionen Euro. Die Bundesmittel sind Teil der Förderung, die die Kommunen vom Land erhalten.
Persönliche Internetseite des CSU Landtagsabgeordneten und Justizministers Prof. Dr. Winfried Bausback aus Aschaffenburg.