CSU Kreisverband – Backstage

CSU im Stadttheater Aschaffenburg

Als Ferienprogramm besichtigte der CSU Kreisverband Aschaffenburg Stadt gemeinsam mit dem CSU Kreisvorsitzenden Winfried Bausback, MdL das Stadttheater in Aschaffenburg. Der Leiter des Städtischen Kulturamts, Burkard Fleckenstein, berichtete über die wechselvolle Geschichte des Stadttheaters, das in der kurzen Zeit Aschaffenburgs als Residenz Stadt Karl Theodor von Dalbergs errichtet wurde.

Im Anschluss an den Vortrag erlebte die Gruppe nicht nur den vor einigen Jahren sanierten Zuschauerbereich, sondern konnte sich Backstages ein Bild über die aufwendigen technischen Einrichtungen und den Künstlergarderoben machen. Hingewiesen wurde auf die großen Leistungen, die der Förderverein Stadttheater in den letzten Jahren zur Förderung der Spielstätte geleistet hat. Nicht nur die CSU Stadträte Brigitte Gans und Dr. Robert Löwer zeigten sich begeistert von dem Stadttheater als eine Kern der Aschaffenburger Kulturpolitik. Nicht nur der heutige, repräsentative Eingangsbereich zum Theaterplatz hin, an den in der Errichtungszeit des Stadttheaters nie gedacht war, sondern auch die gesamte wechselvolle Geschichte belegen, dass das Stadttheater als „bedeutsames Kuriosum“ (so Fleckenstein) unter dem bayerischen und deutschen Spielstätten dasteht. Bausback: „Die Kulturstadt Aschaffenburg und der Kulturstaat Bayern können stolz sein auf dieses Theater.“

Persönliche Internetseite des CSU Landtagsabgeordneten und Justizministers Prof. Dr. Winfried Bausback aus Aschaffenburg.