Besuch des Standorts Holzbrücke des Sozialvereins Die Brücke e.v.

Besuch der Brücke e.V. am 4. Mai 2016

Am 04. Mai besuchte Staatsminister und Landtagsabgeordneter Winfried Bausback den Standort Holzbrücke des Sozialvereins Die Brücke e.V. in der Fürther Str. 11 in Aschaffenburg.  Im Gespräch stellten Dr. Manfred Sommer, Rechtsanwälte Christoph Berninger und Frank Muhr (beide Kanzlei HAF) sowie Sozialpädagoge Rudi Rohleder  vom Vorstand der Brücke die aktuellen Projekte und Arbeit des Vereins dar.

Herausgehoben wurde die positive Zusammenarbeit des Vereins mit der Stadt Aschaffenburg und mit der Justiz in den Bereichen der Vermittlung gemeinnütziger Arbeit, Wiedereingliederung Haftentlassener in den Arbeitsmarkt, Soziale Trainingsmaßnahmen für Jugendliche, Soziale Kompetenz- Trainingsmaßnahmen in der Justizvollzugsanstalt sowie Gruppenarbeit für junge Untersuchungsgefangene.   Auch Maßnahmen für ältere Langzeitarbeitslose, die das Jobcenter über die Holzbrücke wieder dem Arbeitsmarkt zuführt, waren Thema, wie auch das Projekt „Kickstarter“ für Jugendliche, die sich erst noch in der Arbeitswelt orientieren müssen.  Die Holzbrücke unterhält im Stadtteil Nilkheim die ehemalige Geflügelzuchtanlage, die nach einer Generalüberholung für pädagogische Gruppenarbeit geeignet ist und der Brücke eine Trennung der jungen Straftäter von den älteren in der Holzbrücke eingesetzten Personen ermöglicht. Deswegen treffen wir im Brücke-Hof auf Kickstarter und ganz junge Straftäter, die Stunden für die Justiz zu verrichten haben, wo sie im Modellprojekt „Frechdachs“  eingesetzt  sind.

Ferner wurde über das Projekt „Junges Wohnen“, das die Brücke für die Stadt Aschaffenburg in der Lange Str. 26 durchführt und wo obdachlose Jugendliche und junge Erwachsene wohnen können, gesprochen.  Wegen Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten des Wohnheims für Haftentlassene Glattbacher Str. 30 ist dieses bis auf weiteres geschlossen; es ist beabsichtigt, das Wohnheim künftig nicht mehr als vollstationäre Einrichtung zu führen, sondern nur noch als ambulant betreutes Wohnen, das einem vereinfachten Personalschlüssel zugrunde liegt.

Bei der Führung zeigte sich Bausback beeindruckt von den Leistungen des Vereins: „Man müsste Die Brücke e.V. erfinden, wenn es sie nicht schon gäbe.“ Und er hob die Auszeichnung Rohleders durch das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten hervor: „Die Ehrung Ihres aktiven Mitglieds Rudi Rohleder, der sich auch in anderen Zusammenhängen ehrenamtlich einbringt, ist auch ein Zeichen für die hervorragende Arbeit, die Die Brücke leistet.“

Persönliche Internetseite des CSU Landtagsabgeordneten und Justizministers Prof. Dr. Winfried Bausback aus Aschaffenburg.